Digitaler Impfnachweis (Meldung vom 10. Juni 2021)

Nach Information des Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg sind die technischen Voraussetzungen für die Ausbringung des bundeseinheitlichen digitalen Impfpasses abgeschlossen. Die Nachweise werden ab Montag, 14. Juni 2021 nach der Zweitimpfung vom Impfzentrum ausgegeben. Wer bereits beide Impfungen erhalten hat, bekommt sein Zertifikate auf dem Postweg. Darin ist ein QR-Code enthalten, der von Smartphone-Apps ausgelesen werden kann. Der Versand läuft nicht über das Impfzentrum, sondern wird zentral über das Land organisiert.

Bitte beachten Sie: Es können keine entsprechenden Anträge oder Anfragen beim Impfzentrum gestellt werden! Mit dem Versand soll laut Ministerium in zwei bis drei Wochen begonnen werden. Die Impfungen werden nach wie vor auch im Impfpass vor Ort bescheinigt. Der Impfpass bzw. die Impfbescheinigung gelten weiterhin als Nachweis für die Impfung.

Alle weiteren Informationen finden Sie hier: PM118 Digitaler-Impfnachweis

 

Reduziertes Terminangebot im Tübinger Impfzentrum durch geringere Impfstofflieferungen und Aufhebung der Priorisierung bei den Impfberechtigten (Meldung vom 6. Juni 2021)

Aufgrund geringer Impfstofflieferungen steht auch im Impfzentrum Tübingen bis auf weiteres nur ein reduziertes Angebot an Erstterminen zur Verfügung. Bereits gebuchte Zweitimpftermine können jedoch alle durchgeführt werden. Die Terminfindung erschwert sich zusätzlich noch dadurch, dass zum Montag (7. Juni 2021) die Priorisierung für berechtigte Personenkreise aufgehoben wurde, wodurch sich erwartungsgemäß viel mehr Menschen um einen Impftermin bemühen werden. Nach wie vor ist eine Impfung nur möglich, wenn ein gültiger Impftermin vorliegt. Um einen reibungslosen Impfbetrieb sicherzustellen, bitten die Verantwortlichen des Tübinger Impfzentrums darum, vereinbarte Uhrzeiten dringend einzuhalten. Terminverschiebungen aufgrund von Urlauben oder anderen Anlässen können nicht vorgenommen werden, ebenso nicht Vorverlegungen von Zweitterminen. Bei Impfungen mit den Impfstoffen Biontech und Moderna belaufen sich die für Impfungen in Impfzentren vorgegebenen Abstände auf sechs Wochen nach der Erstimpfung und bei  bei AstraZeneca zwölf Wochen nach der Erstimpfung.

Zwischenzeitlich sind auch Kinder über 12 Jahren impfberechtigt. Eine Impfung ist derzeit für Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren ausschließlich mit dem Impfstoff BionTech möglich. Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren müssen mindestens in Begleitung einer sorgeberechtigen Person zum Impftermin ins Impfzentrum kommen. Der anwesende Elternteil muss zudem beim Aufklärungsgespräch versichern können, dass der andere Elternteil ebenfalls der Impfung zustimmt.

Es kann derzeit keine Aussage darüber getroffen werden, wann sich die Impfstofflieferungen erhöhen und dadurch wieder ein größeres Terminangebot zur Verfügung steht. Das Impfzentrum Tübingen hat keinen Einfluss auf die Liefermengen, diese laufen zentral über Bund und Land.

Aktuelle Informationen sind unter www.tuebingen-impfzentrum.de zu finden. Terminbuchungen können ausschließlich über die zentrale Nummer 116117 bzw. online unter www.impfterminservice.de vorgenommen werden.